March 5, 2017

Heideggers Wahrheit in "Sein und Zeit" (German Edition) by Martin Böse

By Martin Böse

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, notice: 2,0, Universität Stuttgart (Institut für Philosophie), Veranstaltung: Heidegger "Sein und Zeit", Sprache: Deutsch, summary: 1. Einleitung
In dieser Arbeit soll der Wahrheitsbegriff Heideggers dargestellt werde. Die Hauptpunkte der Untersuchung sollen die §§43 „Dasein, Weltlichkeit und Realität“ und forty four „Dasein, Erschlossenheit und Wahrheit“ sein. Um diese Paragraphen durchdringen zu können ist es aber nötig einige vorgängige Paragraphen aus „Sein und Zeit“ näher zu beleuchten. Denn Heidegger entwickelt in diesen das Fundament seiner Untersuchung zur Wahrheit. Das Verständnis der zu untersuchenden Abschnitte hängt so stark mit den vorgängig untersuchten Begrifflichkeiten zusammen, dass dieses Vorgehen unbedingt angezeigt ist.
So werden nacheinander die Paragraphen zwölf „Die Vorzeichnung des In-der-Welt-seins aus der Orientierung am In-Sein als solchem“, dreizehn „Die Exemplifizierung des In-Seins an einem fundiertem Modus. Das Welterkennen.“, §27 „Das alltägliche Selbstsein und das Man“, §29 „Das Da-sein als Befindlichkeit“, §31. „Das Da-sein als Verstehen“, §32. „Verstehen und Auslegung“, §33. „Die Aussage als abkünftiger Modus der Auslegung“ §34. „Da-sein und Rede. Die Sprache“, §35. „Das Gerede“, §36. „Die Neugier“, §37. „Die Zweideutigkeit“, §38. „Das Verfallen und die Geworfenheit“, §41. „Das Sein des Daseins als Sorge“ dargestellt. Die Grundbegriffe, ‚In-der-Welt-sein’, ‚Befindlichkeit’, ‚Verstehen’, ‚Auslegung’ und ‚Aussage’ scheinen zunächst nicht erklärungsbedürftig, jedoch erhalten sie in der heideggerschen Verwendung andere Konnotationen und Bedeutungen, die den Leser zu einer näheren Betrachtung ‚zwingen’. Ebenso verhält es sich mit den uneigentlichen Seinsweisen dem ‚Gerede’, der ‚Neugier’ und der ‚Zweideutigkeit’.
Wenn diese erste Aufgabe abgeschlossen ist, kann mit der Darstellung der Paragraphen §43 „Dasein, Weltlichkeit und Realität“ und §44. „Dasein, Erschlossenheit und Wahrheit“ fortgefahren werden. Am Ende soll eine kurze Zusammenfassung des Ergebnisses stehen.

Show description

Read more
March 5, 2017

Das Sorites-Paradoxon: Wahrheitsgehalte von Aussagen im by Tobias Fritsch

By Tobias Fritsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, be aware: 1,7, FernUniversität Hagen, Sprache: Deutsch, summary: Bereits in der Metaphysik von Aristoteles werden unter anderem die Unmöglichkeiten von Widersprüchen einer Aussage thematisiert. So kann keinem Gegenstand zugleich etwas zukommen und nicht zukommen. Die Implikation aus dieser angenommenen Trennschärfe wird durch das Sorites-Paradoxon hinterfragt.

Die Arbeit beschäftigt sich mit dem Sorites-Paradoxon als Ausgangspunkt für Unschärfen in der sprachlichen Definition. Methodisch nähert sich die Arbeit dabei dem Thema indem zunächst auf die sprachanalytische Philosophie entlang der Darstellung von Tugendhat eingegangen wird. Denn das Problemfeld der Vagness von Begriffen stellt in diesem Kontext eine zentrale dilemma dar.

Aufbauend auf der thematischen Einführung überprüft die Arbeit anhand eines Beispiels die Vagness von Begriffen. Nach der Problemskizzierung werden drei mögliche Lösungswege für das Themenfeld skizziert: Der Ansatz idealer Sprachen, der Supervaluationismus und der Ansatz der Paradoxonakzeptanz.

Innerhalb einer kritischen Reflektion werden die Vor- und Nachteile aller drei Ansätze beschrieben und gegeneinander abgewogen. Zusätzlich dient das eingehende Beispiel als Indikation für Folgen der verschiedenen Lösungsansätze.

Show description

Read more
March 5, 2017

David Hume: Ein Traktat über die menschliche Natur: Humes by Doreen Kötschau

By Doreen Kötschau

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 17. und 18. Jahrhunderts, observe: 1,7, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Institut für Philosophie), Veranstaltung: Humes praktische Philosophie, five Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: „ Nie ist es einem literarischen Unternehmen unglücklicher ergangen als meinem Traktat über die menschliche Natur: Als Totgeburt fiel er aus der Presse und fand nicht einmal so viel Beachtung, um wenigstens unter den Eiferern ein leises Murren zu erzeugen.“ , so schrieb David Hume selbst über das Werk, mit dem ich mich auszugsweise in dieser Hausarbeit beschäftigen möchte.
David Hume wurde am 7. Mai 1711 in Edinburgh geboren und starb am 25. August 1776 in seinem Geburtsort. Sein „Traktat über die menschliche Natur“ entstand 1737 während eines Aufenthaltes in Frankreich. Hume selbst tat ihn als unreifes Jugendwerk ab. 1739 erschienen der erste und zweite Band des Traktats.
Der Traktat gliedert sich in drei Bücher; das erste Buch behandelt den Verstand, das zweite Buch die Affekte und das dritte die Moral.
„Hume’s ethical conception is a side of the extra common account of man’s emotional nature. Hume, within the moment books of the Treatise, is worried with an try and realize these mental legislation that designate human feelings (including ethical feelings) and the behviour of individuals in societey. there isn't any neat department among Hume’s psychology and his ethical theory.”

Hume battle über die desolate Wissenschaftssituation frustriert und wollte einen Neuanfang machen. Er battle der Meinung, dass wir uns zuerst mit uns selbst und unserem eigenen Geist befassen müssen: was once kann unser Geist und was once nicht?
Ausgehend von dieser Frage legt Hume schon am Anfang des zweiten Bandes des Traktats über die menschliche Natur grundlegende Unterscheidungen fest. Wenn diese schon bestritten werden können, würde Humes Theorie ins Nichts verlaufen, denn auf diese bezieht er sich im Traktat immer wieder.

Show description

Read more
March 5, 2017

Précis de philosophie analytique (Thémis philosophie) by Pascal Engel

By Pascal Engel

Présente los angeles diversité des courants philosophiques se rattachant à los angeles culture analytique, non seulement dans les domaines classiques comme l. a. philosophie de l. a. logique et du langage, l. a. philosophie des mathématiques ou los angeles théorie de los angeles connaissance, mais aussi dans ceux moins connus : métaphysique, faith, éthique, esthétique et politique. « Copyright Electre »

Show description

Read more
March 5, 2017

Self, Reason, and Freedom: A New Light on Descartes' by Andrea Christofidou

By Andrea Christofidou

Freedom and its inner relation to cause is prime to Descartes’ philosophy regularly, and to his Meditations on First Philosophy specifically. with no freedom his whole enquiry wouldn't get off the floor, and with no knowing the rôle of freedom in his paintings, lets no longer comprehend what motivates key components of his metaphysics. but, not just is freedom a comparatively neglected point, yet its inner relation to cause has long past omitted through such a lot reviews of his philosophy.



Self, cause, and Freedom: a brand new gentle on Descartes’ Metaphysics, by way of protecting freedom’s inner relation to cause, sheds new mild on Descartes’ metaphysics and restores the usually pushed aside Fourth Meditation to the middle of his metaphysics as he conceived it. Implicit in that relation is a rejection of any authority exterior to cause. Andrea Christofidou exhibits how this lends power and explanatory strength to Descartes’ enquiry, and divulges his notion of the cohesion of the self and of its position within the world.



Self, cause, and Freedom: a brand new gentle on Descartes’ Metaphysics is vital analyzing for college kids and students of Descartes and an individual learning seventeenth-century philosophy.

Show description

Read more
March 5, 2017

British Freemasonry, 1717–1813 Volume 5 by Robert Peter

By Robert Peter

Freemasonry was once a massive cultural and social phenomenon and a key section of the Enlightenment. It was once to have a global impression around the globe. this first source assortment charts a key interval within the improvement of equipped Freemasonry culminating within the formation of a unmarried United Grand inn of England.


The secrecy that has surrounded Freemasonry has made it tough to entry details and records in regards to the association and its adherents some time past. This assortment is the results of wide archival examine and transcription and highlights the main major subject matters linked to Freemasonry.


The records are drawn from masonic collections, inner most data and libraries world wide. nearly all of those texts have by no means ahead of been republished. records contain rituals (some written in code), funeral providers, sermons, songs, certificate, an engraved record of resorts, letters, pamphlets, theatrical prologues and epilogues, and articles from newspapers and periodicals.


This assortment will permit researchers to spot many key masons for the 1st time. it is going to be of curiosity to scholars of Freemasonry, the Enlightenment and researchers in eighteenth-century studies.

Show description

Read more
March 5, 2017

Nietzsche's Last Laugh: Ecce Homo as Satire by Nicholas D. More

By Nicholas D. More

Nietzsche's Ecce Homo was once released posthumously in 1908, 8 years after his dying, and has been variously defined ever considering as dead, mad, or purely inscrutable. in contrast backdrop, Nicholas D. extra presents the 1st whole and compelling research of the paintings, and argues that this so-called autobiography is as an alternative a satire. this way permits Nietzsche to belittle undesirable philosophy by means of comedian skill, try out reconciliation along with his painful previous, evaluation and unify his disparate works, insulate himself with humor from the risk of 'looking into abysses', and determine knowledge as a unique type of 'good taste'. After displaying the way to learn this much-maligned publication, extra argues that Ecce Homo offers the simplest instance of Nietzsche making feel of his personal highbrow lifestyles, and that its distinctive and complicated parody of conventional philosophy makes a strong case for analyzing Nietzsche as a philosophical satirist throughout his corpus.

Show description

Read more